Aktion “Lang lebe Ihre Batterie”

Aktion “Lang lebe Ihre Batterie”

Aktion “Lang lebe Ihre Batterie”

 

 

OPTIMATE und C-Tek Batterieladegeräte

 

Damit der Anlasser im Frühjahr nicht nur klackert, sondern kräftig dreht, sollte die Batterie über den Winter regelmässig geladen werden.

Daher empfehlen wir Ihnen ein Frischhalte-Ladegerät, welches die Lebensdauer einer Batterie deutlich erhöht.

Diese können einfach mittels einem im Motorrad eingebauten Stecker angeschlossen werden.

 

Bitte beachten Sie ……

Wer mit zu starkem Ladestrom, etwa mit einem Autoladegerät aus dem Baumarkt, »Saft« in die Batterie pumpen will, gibt dieser damit zuweilen den Gnadenstoss. Denn ein Ladegerät muss auf die Batterie abgestimmt sein! Bei 12 Ampere Batterie-Kapazität beträgt der höchste unschädliche Ladestrom 1,2 Ampere. Zehn Prozent der Kapazität sind genau richtig. Ein geringerer Ladestrom schadet dagegen nicht.

Eine Motorradbatterie bedarf nicht viel Wartung, doch Tiefentladung kann sie schnell zerstören.

 

 

Aktionspreis bis Ende Februar 2019

 

Optimate Ladegerät          CHF  85.-   statt   99.-   inkl. Montage durch uns  CHF 105.-

C-Tek Ladegerät                 CHF 104.-  statt  124.-  inkl. Montage durch uns  CHF 124.-

 

Benötigen Sie noch weitere Informationen, rufen Sie uns bitte an, wir informieren Sie gerne.

 


Kawasaki Z900 RS/RS Cafe

Kawasaki Z900 RS/RS Cafe

Kawasaki Z900 RS/RS Cafe

 

 

Als Anfang der 1970er-Jahre die Kawasaki  Z1 das Licht der Welt erblickte, galten 82 PS und 230 km/h Spitze selbst unter erfahrenen Motorradfahrern als unvorstellbar. Die Geburt des ersten „Big Bikes“ definierte die Standards in der neuen Motorradklasse neu und begründete den Ruhm von Kawasaki, echte „Männermotorräder“ zu bauen.

Bis heute prägt die Z-Baureihe bei Kawasaki den Stil der Marke. Wer eine originale Z1 erwerben will, muss tief in die Tasche greifen, über 20.000 Franken erzielen gut erhaltene Exemplare inzwischen auf dem Markt.
Aber es geht dank Retro-Welle auch günstiger: Kawasaki hat die Z1 nämlich als Kawasaki Z900RS wiederbelebt.

 

Die für 2018 neue Kawasaki Z900 RS sieht aus wie das Original (links im Bild) und verlässt sich wie damals auf einen Kraftprotz von Vierzylinder.
Statt nur “nackt” gibt es die Z900 RS auch mit einer schicken Scheinwerferschale als RS Cafe.

 

 


Kawasaki Z900 – Jetzt mit 35 kW erhältlich

Kawasaki Z900 – Jetzt mit 35 kW erhältlich

Kawasaki Z900 – Jetzt mit 35 kW erhältlich

 

 

Kawasaki Z900 – Jetzt mit 35 kW erhältlich

Kawasaki Z900

Jetzt mit 35 kW erhältlich

Kawasaki Z900 – Jetzt mit 35 kW erhältlich

 

Die brandneue Kawasaki Z900 ist aufgrund Motorcharakteristik, äusserst leichtem Handling und geringem Gewicht auch für MotorradeinsteigerInnen prädestiniert.
Aus diesem Grund hat Kawasaki Schweiz die Z900 per sofort auch mit 35 kW homologiert.

Mit Bekanntgabe des Konzepts der brandneuen Kawasaki Z900 war schnell klar, dass sich dieses Motorrad auch für Einsteiger und Einsteigerinnen eignen würde. Das Gesamtgewicht ist im Vergleich zum Vorgängermodell um über 20 Kg reduziert, die leichtgängige Handlichkeit deutlich verbessert und die Standfestigkeit durch Reduktion der Sitzhöhe auf nur 79.5 cm massiv verbessert worden.

Darum hat Kawasaki Schweiz alle Anstrengungen unternommen, rechtzeitig mit der Lancierung der neuen Z900 mit 948 cm3 diese auch als 35 kW-Version zur Verfügung zu stellen. Diese ist jetzt homologiert und kann ab sofort auch für EinsteigerInnen mit 35 kW gefahren werden. Damit steht, neben der Z650 und der Ninja 650 auch dieses Naked Bike einem jungen Publikum zur Auswahl.

Als Basisversion kostet die Z900 nur CHF 9‘700.- ; mit Umrüstung auf 35 kW  CHF 9‘850.- exkl. Ablieferpauschale.

Der Frühling ist angekommen, wir vom Team Zwei-Rad-Sport Elgg laden Sie gerne zu einer Testfahrt ein.

 

 


Open House – Kawasaki Neuheiten 2017

Open House – Kawasaki Neuheiten 2017

 

Kawasaki-Neuheiten für 2017 feiern ihre Schweizer Premiere am Open House in Härkingen.

 

Open House-Kawasaki Neuheiten 2017 - Zwei-Rad-Sport Elgg

 

Am Wochenende vom 26./27. November präsentiert Kawasaki im Showroom in Härkingen die folgenden Neuheiten für 2017 erstmals live in der Schweiz: Z900, Z650, Z1000R Edition, Ninja 650 und Z1000SX. Zusätzlich werden von diversen weiteren Modellen die 2017er Farben ausgestellt sein. Das Endurance Team Bolliger wird für Ihr leiblichesWohl sorgen und die Good Times Collection kann frei besichtigt werden.

Öffnungszeiten:
Samstag, 26.11.: 10:00 – 17:00 Uhr
Sonntag, 27.11.: 10:00 – 16:00 Uhr

 

weitere Informationen  auf der KAWASAKI Webseite

 

 


Intermot: Kawasaki Neuheiten 2017

Intermot: Kawasaki Neuheiten 2017

 

 

 

Im Rahmen der Motorradmesse Intermot in Köln hat Kawasaki diese Woche mit der Ninja 650, Z1000SX, Ninja ZX-10RR und Ninja H2 Carbon erste Neuheiten für 2017 präsentiert.

 

 

Kawasaki präsentiert mit Stolz die neue Ninja 650

2017-ninja650-1

Kawasaki geht einen neuen Weg und präsentiert mit der Ninja 650 ein Motorrad mit wassergekühltem 649 cm3 Reihenzweizylinder, welches ein grosses Spektrum an Interessenten anspricht.

 

 

 

Neue Ninja ZX-10RR – get even closer

2017_zx-10r-1

 

Mit WSBK Titeln in 2013 und 2015, sowie einer starken Saison 2016, hat die Ninja ZX-10R bewiesen, dass sie ein Siegertyp ist. Als nächsten Schritt bringt Kawasaki mit der Ninja ZX-10RR eine Maschine auf den Markt, welche Rennstreckenpotential mit Exklusivität vereint.

 

 

 

Die neue Z1000SX – Kraft, die Sie bewegt

2017_z100sx-1

 

Als Leader in dem von Kawasaki lancierten 1000 cm3 Sport Tourer Segment, repräsentiert die Kawasaki Z1000SX eine Erfolgsstory mit zahlreichen, treuen Fans.

 

 

 

 

Limitierte Ninja H2 Carbon

2017_h2r-1

 

Die bekannten Ninja H2 und Ninja H2R werden 2017 exklusiven Zuwachs bekommen: die Ninja H2 Carbon.

 

 

 

 

weitere Informationen und Bilder auf der KAWASAKI Webseite

 

 


KAWASAKI – KX250F – 2017

KAWASAKI – KX250F – 2017

 

 

 

Die neue KAWASAKI – KX250F – 2017 präsentiert sich leichter und leistungsfähiger denn je.

Auf den Erfolg seiner Viertakter-Vorgänger aufbauend, bringt die neueste Viertelliter Maschine in der KXF Linie hervorstechende Features, einschließlich mehr Leistung, 1,7 kg weniger Gewicht und viele weitere Neuerungen in Technik und Design, die unter anderem – zum ersten Mal auf einer KX Rennmaschine – im In-Mould-Verfahren erzeugte Grafiken beinhaltet.

Die Fallstrom Einlasskanäle sowie die doppelten Einspritzdüsen ermöglichen eine optimale Füllung des Zylinders, welche das Ansprechverhalten und die Beschleunigung im unteren und mittleren Drehzahlbereich verbessern.

Der noch leichtere “Bridged-Box” Kolben wird neu durch einen versetzten Zylinder ergänzt und somit die Effizienz gesteigert. Diese Technik ist nicht nur bei der KX450F zu finden, sondern auch bei Supersport Motorrädern wie der Ninja ZX-10R und Ninja H2.

Die Änderungen am Motor sparen rund 0.8 kg, Änderungen am Chassis zudem rund ein Kilogramm an Gewicht ein. Die Showa Separate Funktion Front Fork (Typ 2) sowie die Hinterradfederung wurden überarbeitet und bieten optimiertes Ansprechen und verbessertes Feedback für den Fahrer.

Der neue Rahmen ist 6 Millimeter schmaler und wiegt 90 g weniger als der des Vorgängermodels. Die neu geformte Schwinge mit geänderten Wandstärken bewirkt eine Gewichtsreduktion von 190 g.

Mit diesen zahlreichen Änderungen ist die KX250F 2017 bereit, um an die Erfolge der Vorgängerinnen anzuknüpfen.

weitere Informationen und Bilder auf der KAWASAKI Webseite