Ninja ZX-10R + Ninja ZX-10RR

Ninja ZX-10R + Ninja ZX-10RR

Ninja ZX-10R + Ninja ZX-10RR

Sechs WM-Titel in Folge. So etwas gab es in der über 30-jährigen Geschichte der Superbike-WM definitiv noch nie. Und der Serienableger des Arbeitsgeräts von Multi-Weltmeister Jonathan Rea – die Kawasaki Ninja ZX-10R – geht nun zusammen mit ihrer noch heisseren RR-Schwester mit starken Updates ins 2021.

Kawasaki ZX-10R

Nächste Evolutionsstufe der Superbikes

Lang ersehnt und endlich da: die neue Ninja ZX-10R mit integrierten Winglets, kleinen und leichten LED-Scheinwerfern, TFT-Farbdisplay und Smartphone-Konnektivität.

Es versteht sich von selbst, dass die Grünen die Siegeswoge der letzten sechs Jahre auch in die Zukunft reiten wollen. Entsprechend erfahren die ZX-10R und ihre noch stärker für den Rennstreckeneinsatz abgerichtete Schwester ZX-10RR diverse Updates. Diese sind das Resultat der Erkenntnisse, die das Kawasaki Racing Team (KRT) in der Superbike-WM sammeln konnte.

Farbiges 4,3-Zoll-TFT-Display

Im Cockpit bringt ein neues farbiges 4,3-Zoll-TFT-Display noch mehr Anzeigeformate sowie mehr Konnektivität

  • Farbiges 4,3-Zoll-TFT-Display

Neue Nase, versteckte Flügel

Neue Front mit LED-Scheinwerfer und integrierte Winglets die das Vorderrad beim starken Beschleunigen besser auf dem Boden halten.

  • Neue Nase, versteckte Flügel

Chassis: Gezielte Eingriffe

Die Federraten von BFF-Gabel und Zentralfederbein wurden angepasst – vorn softer und hinten straffer.

  • Chassis: Gezielte Eingriffe

2021 Kawasaki Ninja ZX-10R  with Jonathan Rea


Aktion “Lang lebe Ihre Batterie”

Aktion “Lang lebe Ihre Batterie”

Aktion “Lang lebe Ihre Batterie”

OPTIMATE und C-Tek Batterieladegeräte

 

Damit der Anlasser im Frühjahr nicht nur klackert, sondern kräftig dreht, sollte die Batterie über den Winter regelmässig geladen werden.

Daher empfehlen wir ein Frischhalte-Ladegerät, welches die Lebensdauer einer Batterie deutlich erhöht.

Diese können einfach mittels einem im Motorrad eingebauten Stecker angeschlossen werden.

 

Wichtig !

Wer mit zu starkem Ladestrom, etwa mit einem Autoladegerät aus dem Baumarkt, »Saft« in die Batterie pumpen will, gibt dieser damit zuweilen den Gnadenstoss. Denn ein Ladegerät muss auf die Batterie abgestimmt sein! Bei 12 Ampere Batterie-Kapazität beträgt der höchste unschädliche Ladestrom 1,2 Ampere. Zehn Prozent der Kapazität sind genau richtig. Ein geringerer Ladestrom schadet dagegen nicht.

Eine Motorradbatterie bedarf nicht viel Wartung, doch eine Tiefentladung kann sie schnell zerstören.

 

 

Aktionspreis bis Ende Februar 2021

 

Optimate Ladegerät          CHF  85.-   statt   99.-   inkl. Montage durch uns  CHF 105.-

C-Tek Ladegerät                 CHF 104.-  statt  124.-  inkl. Montage durch uns  CHF 124.-

 

Benötigen Sie noch weitere Informationen, rufen Sie uns bitte an, wir informieren Sie gerne.

 


125er fahren ab 16 !

125er fahren ab 16 !

125er fahren ab 16 !

Ab dem 1. Januar 2021 darfst du neu ab 16 Jahren Motorräder mit max. 125 cm3 und einer Leistung von 11 kW (15 PS) pilotieren. Was es dafür braucht? Das erfährst du hier!

Dein Einstieg in die Motorradwelt

Für dein Abenteuer brauchst du das richtige Bike! Wir stellen dich vor die Qual der Wahl: Naked Bike oder Supersportler – Z oder Ninja?

Z125
Aggressive Optik, Gitterrohrrahmen, aufrechte Sitzposition. Die legendären Z-Modelle von Kawasaki mit ihrem Sugomi-Design sehen nicht nur top aus, sie fahren auch so. Du stehst auf Nakedbikes? Dann schau dir die Z125 hier an.

Ninja 125
Supersport Look und sportliche Fahrposition. Der Name Ninja ist in der Töffwelt so bekannt wie das unverwechselbare Kawasaki-grün. Auf der Rennstrecke seit Jahren die Nummer eins, kannst auch du ein Teil der Erfolgsgeschichte sein. Du feierst Supersportler? Einen Blick auf die Ninja 125 wirfst du hier.


Nachdem du deine Wahl getroffen hast, gilt es jetzt die weiteren Schritte zu absolvieren:

Schritt 1: Nothelferkurs & Sehtest
Als erstes benötigst du einen absolvierten Nothelferkurs sowie einen Sehtest. Der Nothelferkurs wird von verschiedensten Anbietern durchgeführt, den Sehtest erhältst du beim Optiker.

Schritt 2: Theorieprüfung
Nun folgt die Theorieprüfung, bei der dein Wissen über die Verkehrsregeln geprüft wird. Anmelden kannst du dich direkt beim Strassenverkehrsamt deines Wohnkantons. Dort erhältst du weitere Informationen über den genauen Ablauf sowie die Möglichkeiten, dich darauf vorzubereiten.

Schritt 3: Lernfahrausweis
Hast du die ersten beiden Schritte absolviert, kannst du beim Strassenverkehrsamt deines Wohnkantons den Lernfahrausweis bestellen, welcher vier Monate gültig ist. Damit darfst du schweizweit mit Motorrädern der Kategorie A1 fahren. Wichtig: Als Mitfahrer darfst du nur Personen mitnehmen, welche bereits den Ausweis der Kategorie A1 oder höher haben.

Schritt 4: Motorrad Grundkurs
Keine Angst, das Motorradfahren musst du dir nicht komplett selbst beibringen. Dafür gibt es den Motorrad Grundkurs, welcher innerhalb der Gültigkeit deines Lernfahrausweises (4 Monate) absolviert werden muss. Der Kurs dauert insgesamt 12 Stunden und wird in drei Blöcke aufgeteilt. Dort lernst du alle Manöver kennen, welche du für dein sicheres Motorraderlebnis sowie die praktische Prüfung benötigst. Anschliessend wird dein Lernfahrausweis nach Abschluss des Kurses für weitere 12 Monate verlängert. Weitere Infos dazu findest du bei jeder Fahrschule.

Schritt 5: Verkehrskundeunterricht
Um die praktische Prüfung zu absolvieren, fehlt dir nur noch den Verkehrskunterricht (VKU), der insgesamt 8 Stunden dauert und bei den meisten Fahrschulen angeboten wird. Den VKU besuchst du am besten begleitend zum Motorrad Grundkurs.

Schritt 6: Praktische Prüfung
Als letzter Schritt folgt nach dem absolvierten Grundkurs die praktische Prüfung. Es ist empfehlenswert, vor der Prüfung noch individuelle Fahrstunden zu nehmen, um deinem Fahrstil den letzten Schliff zu verpassen. Ist die Prüfung bestanden, erhältst du den Führerausweis der Kategorie A1 und deinem definitiven Einstieg ins Motorradabenteuer steht nichts mehr im Weg.

 

Sämtliche Infos kannst du dir hier als PDF herunterladen

  • Fahrplan zum Führerausweis

Kawasaki Z650 – mit neuen Farben für 2021

Kawasaki Z650 – mit neuen Farben für 2021

Kawasaki Z650 – mit neuen Farben für 2021

Mit über 1000 immatrikulierten Fahrzeugen im 2020 gehört die Kawasaki Z650 zu den Top 3 Motorrädern in der Schweiz. Für 2021 erhält das beliebte Naked Bike neue, attraktive Farbkombinationen.

Kawasaki Z650: Drei neue Farben für 2021!

Die Z650 ist neben der Z900 der absolute Topseller von Kawasaki. Die auf 2020 überarbeitete Z650 bietet alles, was sich Ein- und Wiedereinsteiger wünschen. Das kantige Sugomi Design mit LED Scheinwerfer, TFT-Farbdisplay, leichtes Handling, quirliger Reihenzweizylindermotor und eine tiefe Sitzposition sind einige Merkmale, welche die Z650 so beliebt machen.

Ein weiteres wichtiges Merkmal: Die Z650 kann auf 35 kW gedrosselt werden, was den neuen Fahrausweisbestimmungen von 2021 entgegenkommt und die Z650 zum heissen Favoriten für alle Einsteiger macht.

 

 

Die neuen Farben der Z6 für 2021

 

  • Pearl Blizzard White / Metallic Spark Black (mit grünem Rahmen / Felgen)
  • Metallic Spark Black (mit grünem Rahmen / Felgen)
  • Metallic Spark Black / Metallic Flat Spark Black (mit schwarzem Rahmen / Felgen)

 

Die Z900 Modelljahr 21 ist ab November bei den offiziellen Kawasaki Vertretern in der Schweiz erhältlich.

  • Pearl Blizzard White / Metallic Spark Black (mit grünem Rahmen / Felgen)
  • Metallic Spark Black / Metallic Flat Spark Black (mit schwarzem Rahmen / Felgen)
  • Metallic Spark Black (mit grünem Rahmen / Felgen)

Z900 – Neue Farben für 2021

Z900 – Neue Farben für 2021

Z900 – Neue Farben für 2021

   

Die Kawasaki Z900 ist in der Schweiz das beliebteste Naked Bike der oberen Mittelklasse und bereit mit neuen Farbkombinationen diese Erfolgsgeschichte im 2021 fortzusetzen.

Kawasaki Z900: Drei neue Farben für 2021! 

Die für 2020 überarbeitete Z900 traf direkt ins Herz der Schweizer Motorradfahrer und mit über 1000 immatrikulierten Einheiten (Stand Mitte September 2020) steht sie an der Spitze ihres Segments. Das scharfe Sugomi Design, die Balance aus Leistung und einfachem Handling sowie das top Preis- / Leistungsverhältnis sind Argumente, welche überzeugten.

Auch 2021 wird die Z900 als Version mit voller Leistung (92.2 kW / 125 PS) und als 70kW-Variante (drosselbar auf 35 kW) angeboten. Aufgrund der neuen Fahrausweiskategorien im 2021 wird besonders die Z900 70 kW bei Einsteigern jeden Alters für Begeisterung sorgen.

 

Die neuen Farben der Z900 für 2021

 

  • Metallic Spark Black / Metallic Flat Spark Black (grüner Rahmen & grüne Felgenlinierung)
  • Metallic Spark Black / Metallic Flat Spark Black (roter Rahmen & Felgen)
  • Pearl Blizzard White / Metallic Spark Black (grüner Rahmen & Felgen)

 

Die Z900 Modelljahr 21 ist ab November bei den offiziellen Kawasaki Vertretern in der Schweiz erhältlich.

  • Metallic Spark Black / Metallic Flat Spark Black (grüner Rahmen & grüne Felgenlinierung)
  • Metallic Spark Black / Metallic Flat Spark Black (roter Rahmen & Felgen)
  • Pearl Blizzard White / Metallic Spark Black (grüner Rahmen & Felgen)

Sommerschlussverkauf 2020

Sommerschlussverkauf 2020

Sommerschlussverkauf 2020

   
Sommersale 2020

Jetzt zugreifen – bis zu 40% auf Motorrad-Bekleidung !
 Sommerschlussverkauf auf Motorradbekleidung
 Bis zu 40% Rabatt

(Gültig ab sofort bis 31.11.2020 und nur für Lagerware) 

Wir wünschen euch allen noch genussvolle Herbstausflüge auf euren Maschinen – geniesst den Saisonabschluss