Ninja ZX-10R + Ninja ZX-10RR

Sechs WM-Titel in Folge. So etwas gab es in der über 30-jährigen Geschichte der Superbike-WM definitiv noch nie. Und der Serienableger des Arbeitsgeräts von Multi-Weltmeister Jonathan Rea – die Kawasaki Ninja ZX-10R – geht nun zusammen mit ihrer noch heisseren RR-Schwester mit starken Updates ins 2021.

Kawasaki ZX-10R

Nächste Evolutionsstufe der Superbikes

Lang ersehnt und endlich da: die neue Ninja ZX-10R mit integrierten Winglets, kleinen und leichten LED-Scheinwerfern, TFT-Farbdisplay und Smartphone-Konnektivität.

Es versteht sich von selbst, dass die Grünen die Siegeswoge der letzten sechs Jahre auch in die Zukunft reiten wollen. Entsprechend erfahren die ZX-10R und ihre noch stärker für den Rennstreckeneinsatz abgerichtete Schwester ZX-10RR diverse Updates. Diese sind das Resultat der Erkenntnisse, die das Kawasaki Racing Team (KRT) in der Superbike-WM sammeln konnte.

Farbiges 4,3-Zoll-TFT-Display

Im Cockpit bringt ein neues farbiges 4,3-Zoll-TFT-Display noch mehr Anzeigeformate sowie mehr Konnektivität

  • Farbiges 4,3-Zoll-TFT-Display

Neue Nase, versteckte Flügel

Neue Front mit LED-Scheinwerfer und integrierte Winglets die das Vorderrad beim starken Beschleunigen besser auf dem Boden halten.

  • Neue Nase, versteckte Flügel

Chassis: Gezielte Eingriffe

Die Federraten von BFF-Gabel und Zentralfederbein wurden angepasst – vorn softer und hinten straffer.

  • Chassis: Gezielte Eingriffe

2021 Kawasaki Ninja ZX-10R  with Jonathan Rea